×

Monopräparate

TARANTULA CUBENSIS D6

Injektionslösungen

TARANTULA CUBENSIS D6

TARANTULA CUBENSIS D6

Handelsform / PZN-Nummer:

3x 100ml / 17632922

1x 100ml / 01711996

5x 20ml / 03264751

Anzahl
Artikelvariante


Hinweis

Alle unsere Arzneimittel sind apothekenpflichtig.
Bestellungen ausschließlich über Ihre Tierarztpraxis oder Ihre Apotheke!

10 ml enthalten: Wirkstoff:

Eurypelma spinicrus Dil. D6 10 g

Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Cubanische Vogelspinne, Euripelma spinicrus. Verwendet wird die ganze Spinne.

Tipp

Unsere Injektionslösungen können
auch oral verabreicht werden.

Dosierungsanleitung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Vor Entnahme Arzneimittel gut durchschütteln. Zur subkutanen Injektion. Entsprechend Tierart und Körpergewicht beträgt die Einzeldosis:

Rind, Pferd 10 ml
Kalb, Schwein 5 ml
Ziege 1-4 ml (max. 4 ml pro Tier)
Hund 0,2 ml pro kg KGW (max. 3 ml pro Tier)

Die Injektion kann nach 4-5 Tagen wiederholt werden. In der Regel reichen 1-2 Injektionen zur Heilung. Nicht länger, als bis zur vollständigen Heilung des Tieres.

Wartezeit

Pferd, Rind, Schwein, Ziege
Essbare Gewebe 0 Tage
Pferd, Rind, Ziege
Milch 0 Tage

Anwendungsgebiete

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Vor der Anwendung sollte eine tierärztliche Untersuchung erfolgen. Bei fortdauernden Krankheitssymptomen während der Behandlung ist medizinischer Rat einzuholen.

Tipp

Unsere Injektionslösungen können
auch oral verabreicht werden.

Gegenanzeigen

Keine bekannt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Eine Injektion dieses Arzneimittels sollte nur von Tierärzten oder anderen Personen durchgeführt werden, die die jeweilige Injektionstechnik sicher beherrschen. Unsachgemäß durchgeführte Injektionen können zu bleibenden Schäden bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Nach der Applikation ist das Tier über einen angemessenen Zeitraum zu beobachten, um bei Anzeichen einer anaphylaktischen Reaktion sofort reagieren zu können. Bei anhaltenden, unklaren periodisch oder neu auftretenden Beschwerden, Fieber oder schweren Störungen des Allgemeinbefindens sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Wie bei allen Arzneimitteln können auch bei homöopathischen Arzneimitteln Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln auftreten. Wenn TARANTULA CUBENSIS D6 gleichzeitig mit einem anderen Arzneimittel angewendet werden soll, fragen Sie dazu Ihren Tierarzt.

Nebenwirkungen

Keine bekannt.

Hinweis: Bei der Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Tierarzt befragen. Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier / Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation

Zur Verträglichkeit der Arzneimittel bei trächtigen Tieren liegen keine Untersuchungsergebnisse vor. Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Trächtigkeit und Laktation nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt angewendet werden.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden. Nicht über 25°C lagern. Nicht konserviert. Nach Anbruch in der Flasche verbleibende Reste sind zu verwerfen. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Apothekenpflichtig!

Tipp

Unsere Injektionslösungen können
auch oral verabreicht werden.

10 ml enthalten: Wirkstoff:

Eurypelma spinicrus Dil. D6 10 g

Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Cubanische Vogelspinne, Euripelma spinicrus. Verwendet wird die ganze Spinne.

Dosierungsanleitung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Vor Entnahme Arzneimittel gut durchschütteln. Zur subkutanen Injektion. Entsprechend Tierart und Körpergewicht beträgt die Einzeldosis:

Rind, Pferd 10 ml
Kalb, Schwein 5 ml
Ziege 1-4 ml (max. 4 ml pro Tier)
Hund 0,2 ml pro kg KGW (max. 3 ml pro Tier)

Die Injektion kann nach 4-5 Tagen wiederholt werden. In der Regel reichen 1-2 Injektionen zur Heilung. Nicht länger, als bis zur vollständigen Heilung des Tieres.

Wartezeit

Pferd, Rind, Schwein, Ziege
Essbare Gewebe 0 Tage
Pferd, Rind, Ziege
Milch 0 Tage

Anwendungsgebiete

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Vor der Anwendung sollte eine tierärztliche Untersuchung erfolgen. Bei fortdauernden Krankheitssymptomen während der Behandlung ist medizinischer Rat einzuholen.

Gegenanzeigen

Keine bekannt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Eine Injektion dieses Arzneimittels sollte nur von Tierärzten oder anderen Personen durchgeführt werden, die die jeweilige Injektionstechnik sicher beherrschen. Unsachgemäß durchgeführte Injektionen können zu bleibenden Schäden bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Nach der Applikation ist das Tier über einen angemessenen Zeitraum zu beobachten, um bei Anzeichen einer anaphylaktischen Reaktion sofort reagieren zu können. Bei anhaltenden, unklaren periodisch oder neu auftretenden Beschwerden, Fieber oder schweren Störungen des Allgemeinbefindens sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Wie bei allen Arzneimitteln können auch bei homöopathischen Arzneimitteln Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln auftreten. Wenn TARANTULA CUBENSIS D6 gleichzeitig mit einem anderen Arzneimittel angewendet werden soll, fragen Sie dazu Ihren Tierarzt.

Nebenwirkungen

Keine bekannt.

Hinweis: Bei der Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Tierarzt befragen. Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier / Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation

Zur Verträglichkeit der Arzneimittel bei trächtigen Tieren liegen keine Untersuchungsergebnisse vor. Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Trächtigkeit und Laktation nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt angewendet werden.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden. Nicht über 25°C lagern. Nicht konserviert. Nach Anbruch in der Flasche verbleibende Reste sind zu verwerfen. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Apothekenpflichtig!

TARANTULA CUBENSIS D6

Kategorie:

Weitere Arzneimittel